Freiheit dank Internet - so schaffst auch du es

Weltweite Freiheit – dein Schlüssel zur Welt

Wie auch du die Welt beliebig bereisen kannst – selbst wenn du gerade pleite bist

—– in Bearbeitung (22.07.2016)  —

Wenn du das hier liest, hast du es in der Hand. Vermutlich sogar im wörtlichen Sinn. Nämlich deinen Schlüssel zur Welt in der Form einer Smartphone-Eingabemöglichkeit oder einer Computertastatur.

Egal wie sehr du zweifelst – die Möglichkeit besteht (ja, auch für dich!), und es liegt an dir, und zwar an dir allein, ob du diese Möglichkeit nutzt. Diese Möglichkeit, die schon viele Menschen reich gemacht hat, die auch ich nutze, und die praktisch nichts kostet außer Zeit und Gehirnschmalz, kann deine Welt mehr verändern als alles andere. Doch wovon rede ich überhaupt?

Bei dir bloggt’s wohl?

Vielleicht ist das das tollste Feedback, was dir in Zukunft jemand geben kann. Ups, jetzt ist es raus…

Ich rede gerade von einem, sorry, von DEINEM Blog. Du hast noch keins? Ja gerade deshalb. Denn sonst bräuchten wir ja gar nicht mehr darüber zu sprechen.

Weißt du bereits, wie dein Blog DEINE Welt verändern wird?

Lasse uns beide gemeinsam drei Jahre in deine Zukunft springen. Meine Kristallkugel zeigt mir, dass du dann bereits sehr stabile Einnahmen über das Internet aufgebaut hast. Nun gut, es schwankt mal um 1.000 € nach oben oder unten pro Monat, aber diese 1.000 € Schwankungsbreite nach oben verträgst du bereits schon sehr gut, auch wenn du vor drei Jahren (also heute) noch daran zweifeltest (zurückhaltend gesagt).

Bereits jetzt, also drei Jahre von heute ausgehend in deiner Zukunft, genießt du deinen neuen Lebensstil voll und ganz. Noch nicht einmal deine Bankverbindung brauchst du zu ändern, wenn du womöglich von Land zu Land reist und an den Orten, an denen es dir besonders gut gefällt, längere Zeit verweilst. Genauso kannst du jedoch auch zu Hause an deinem Wohnzimmertisch sitzen bleiben – deinen wachsenden Einnahmen ist das egal.

Doch halt, da war doch noch was?

Genau. „Aber wie soll das gehen?“, fragst du dich vermutlich, falls du noch kein Reiseticket in deine Zukunft gebucht hast.

Erlaube mir zuvor, dir zunächst eine Frage zu stellen: „Wie lange hat deine Ausbildung gedauert?“ Vermutlich mindestens 3 Jahre, oder? Das Gute ist: Hier brauchst du keine 3 Jahre zu lernen, und schon gar nicht un(ter)bezahlt. Und: Das (gar nicht erforderliche) Geld kommt zu dir zurück mit weit mehr als nur Zins und Zinseszins.

So, und nun zu deiner Frage, wie das gehen soll:

 

Selbstbewusstsein stärken, aber wie?