Schlagwort-Archive: Herausfinden was ich will

Brauchst du eine Ausbildung? Welche? Existenzgründung? Selbstständigkeit? Realtalk Matthias Schwehm

Die richtige Geschäftsidee finden

Wie du die richtige Geschäftsidee findest

Mein Eindruck ist, dass ganz viele Menschen die Flinte viel zu schnell ins Korn werfen, wenn sich die passende Geschäftsidee nicht sofort am Horizont zeigt. Wie aber findet man die perfekte Geschäftsidee?

Unten schildere ich, wie ich zu meiner Geschäftsidee gekommen bin. Vielleicht magst du aber zunächst die Fragen aus dem Video auf dich wirken lassen – womöglich bringt dich das bereits auf deine Geschäftsidee?
Video anklicken zum Abspielen 🙂!

In meinem Fall war es so, dass ich nach einigen Jahren der Selbstständigkeit den Eindruck hatte, nicht auf meinem Weg zu sein. Zwar war ich prinzipiell mit der Selbstständigkeit zufrieden – das alleine war mir jedoch nicht genug. Mein Anspruch an mich und meine Selbstständigkeit war, dass sie wirklich MEINE sein sollte – also zu 100% zu mir passen sollte.

Wie schon so oft in meinem Leben nahm ich all meine Aufzeichnungen zur Hand plus meine Erinnerungen und stellte mir die Frage: “Was will ich wirklich und dauerhaft?

Ich kann nicht sagen, wie oft ich mir zuvor diese Frage bereits gestellt hatte. Was dieses Mal jedoch definitiv anders war, das war meine Entschlossenheit dahinter. Ich beschloss nämlich, erst dann wieder Geld zu verdienen, wenn mir klar ist, was ich als Selbstständiger wirklich, wirklich, wirklich will.

Ich ging davon aus, dass nach spätestens 14 Tagen eine Antwort da sein müsste. Tatsächlich benötigte ich jedoch 3 Monate. Wenn man verheiratet ist mit einer Frau, die kein Geld verdient, man keine Rücklagen und 3 kleine Kinder hat, die auch gelegentlich Hunger haben, kann das schnell sehr problematisch werden. Das war mir natürlich schon vorher klar, und natürlich ließ ich den Kühlschrank nicht leer werden. Dennoch war mein Plan der, mich selbst zum Handeln zu zwingen.

Vielleicht klingt das bekloppt, meine Erfahrung mit mir selbst war jedoch die, dass ich wichtige Entscheidungen oft nicht traf oder wichtige Vorhaben vor mir herschob, wenn der Leidensdruck nicht groß genug war. Also war ich fest entschlossen, den wachsenden Leidensdruck als immer stärkeren Hebel zur Veränderung zu nutzen.

Beim x-ten Analysieren meiner Vergangenheit sah ich endlich den entscheidenden roten Faden: immer dann, wenn ich MIT und VOR Menschen arbeiten konnte, fühlte ich mich glücklich, zufrieden und hoch motiviert. Diese Erfahrung konnte ich aus meiner bis dato mehrjährigen Tätigkeit als Erste-Hilfe-Ausbilder und aus anderen Erfahrungen ziehen. Die Frage war nur, MIT und VOR welchen Menschen will ich WAS GENAU tun? Zwar hatte ich tausend Ideen, aber keine schien passend.

Das Internet existierte damals noch nicht, und so durchsuchte ich unter anderem Zeitungen nach Geschäftsideen, die irgendwie das MIT-und-VOR-Menschen-arbeiten beinhalteten. Dabei stieß ich auf Trennkost-Kurse zwecks Gewichtsreduktion. Da Ernährung mich seit Jahren interessierte und ich in meinem persönlichen Umfeld einer der ersten Vegetarier war (wozu auch die Trennkost gut passt), war ich aus dem Häuschen: meine Berufung schien unmittelbar vor der Tür zu stehen.

Nach einigen Monaten mit typischen Anlauf-Schwierigkeiten (Konzept entwickeln, Marketing-Konzept entwickeln und verfeinern, Kunden gewinnen) begann sich allmählich ein wachsender Umsatz zu zeigen.

Nach einem Jahr hatte ich an zwei Orten zwei Gruppen (überwiegend mit extrem übergewichtigen Frauen) aufgebaut. Finanziell hätte ich froh sein können, denn ich war fast über den Berg. Dann stellte ich mir jedoch (mal wieder) die schicksalhafte Frage: “Will ich das wirklich und dauerhaft? (mich Tag für Tag mit Übergewichtigen übers Essen zu unterhalten mit so bewegenden Fragen wie, ob man sich z. B. einmal pro Woche ein Stück Torte gönnen darf etc.). Damit war auch diese Tätigkeit erledigt.

AUF DER AUTOBAHN, während der Fahrt zu einer Fortbildung, kam mir dann plötzlich die Idee: “Ich werde Selbstbewusstseinstrainings anbieten, und zwar solche, wie ich sie mir damals als 18-Jähriger gewünscht hätte und wie es sie damals noch nicht gab!” Ich war (mal wieder) aus dem Häuschen. Gleichzeitig hatte ich aber auch die Hoffnung, endlich etwas auf Dauer gefunden zu haben. Mittlerweile, etwas mehr als 19 Jahre später, kann ich bestätigen, dass diese Hoffnung sich bewahrheiten sollte :-).

Wie geht es dir diesbezüglich? Welche Anstrengungen hast du bereits unternommen, um auf DEINE Geschäftsidee zu kommen? Welche Wege zum Herausfinden von Geschäftsideen bist du bereits gegangen und welche Resultate hast du damit erzielt? Schreibe es bitte als Kommentar unter diesen Artikel. Ich bin sehr gespannt :-). Bestimmt kannst du dadurch auch andere inspirieren.

Selbsthypnose: Selbstbewusstsein stärken auf sonnige Art

Du magst dein Selbstbewusstsein auf entspannte und entspannende Art stärken? Nimm dir einfach gute 20 Minuten Zeit, schau zu oder schließ deine Augen, während dein Selbstbewusstsein wachsen kann, wie von alleine… 🙂 Klicke auf das nachstehende Video, und ab geht’s!


Video anklicken zum Abspielen :-)!

Transkript (Mitschrift des Textes im Video):

In diesem Video werden gleich Blumen zu dir bzw. zu deinem Selbstbewusstsein sprechen. Es handelt sich um eine Selbsthypnose, die ich auf “Selbstbewusstsein stärken auf sonnige Art” getauft habe. Die Hintergrundmusik habe ich eigens für diese Art der Arbeit anfertigen lassen und du bekommst sie nirgends sonst. Wenn du dieses Video mehrfach auf dich hast wirken lassen freue ich mich sehr, wenn du mir deine Erfahrungen, deine Anregungen, deine konstruktive Kritik unten in den Kommentaren [auf YouTube sowie hier auf diesem Blog] mitteilst. Gerne darfst du dieses Video auch in den sozialen Netzwerken mit deinen Freunden teilen.

So, jetzt geht es auch gleich schon los. Viel Spaß bei den intensiven Wachstumsimpulsen für DEIN Selbstbewusstsein!

Da bist du nun und hörst diesem Audio zu, während du dir das Video anschaust, woanders hin siehst oder die Augen geschlossen hast. Ob es die Zeit überhaupt wert ist? Leere Versprechungen oder tatsächlich Wirkungen? Du wirst es schnell herausfinden. Übrigens brauchst du nicht aktiv zuzuhören. Und vermeintliche Widersprüche können verbinden. Neue Wege zu neuen Ufern, über alte Grenzen hinweg. Besonders spezielle Wortkombinationen, Pausen und Betonungen tun das. Du kannst einfach eintauchen und lossurfen.

Guten Tag. Mein Name ist Matthias Schwehm und ich bin Selbstbewusstseinstrainer. Mit 15 Jahren fing ich an, mein Selbstbewusstsein zu suchen und aufzubauen, mit 28 bot ich erstmals ein Selbstbewusstseinstraining an, was ich seither begeistert tue.

Mach es dir inzwischen möglichst bequem und genieße diese innere Wachstumsreise. Schalte dein Wachbewusstsein nicht aus – lass es einfach geschehen. Ja genau, wunderbar. So einfach. Auch die Augen brauchst du nicht offen zu halten. Je mehr sich die Augendeckel schließen wollen – erlaube es dir.

Auf einer Skala von 0 bis 10 – 0 bedeutet, du hast so wenig Selbstbewusstsein, dass du noch nicht einmal den Mut hast, dich selbst anzusprechen, 10 heißt, du verschwendest gerade deine Zeit – wo erlebst du dich auf dieser Skala derzeit? Lass die Frage kurz auf dich wirken. Wo zwischen 0 und 10 würdest du dein Selbstbewusstsein heute – in genau diesem Moment – einordnen? — Gab es eine Zeit, in der dein Selbstbewusstsein niedriger war? Falls ja, wo auf der Skala hättest du dein Selbstbewusstsein damals eingeordnet?

Wenn du nun an deine Zukunft denkst, wo auf dieser Skala würdest du dich gerne irgend wann einmal sehen? — Meine Frage zielt nicht darauf ab, dass du mit ZEHN antwortest, sondern mit DEINER Antwort. Vielleicht passt eher NEUN zu dir oder ACHT, vielleicht die SIEBEN? Das kannst nur du selbst herausfinden.

Angenommen, du wüsstest, dass du die von dir gewünschte Zahl auf dieser Skala tatsächlich einmal erreicht haben wirst, wie stark wärst du dann bereit, dich dafür einzusetzen? Gib dir diese Antwort ehrlich – ganz ehrlich. Wenn die Antwort zu gering ausfällt, klick dich am besten aus dieser Selbsthypnose heraus. Entweder ist es dann zu früh oder es fehlt noch etwas Wesentliches.

Du bist noch dabei? Wunderbar. Dann bin ich ab jetzt voll und ganz für dich da. Später würde ich mich freuen, wenn du mir dafür ein “Daumen hoch” und vielleicht einen kurzen Kommentar hinterlässt. Ich bin zwar Selbstbewusstseinstrainer, aber dennoch freut sich auch mein Selbstbewusstsein über konstruktives Feedback ;-).

Hast du schon einmal beobachtet, dass Blumen innerhalb von 30 Minuten ihre Blüte deutlich neu nach der Sonne ausrichten? So bekommen sie immer maximale Sonnenenergie. Mir ist das aufgefallen, als ich Videos betrachtete, in denen ich Blüten längere Zeit filmte. Der normale Betrachter nimmt eine Blume als etwas Starres wahr, als unbeweglich. Wie genau beobachtest du dein Selbstbewusstsein? Ist dir klar, dass sich auch dieses jederzeit verändert? Es wächst nach unten, es wächst nach oben, es wächst zur Seite. Diese Wachstumsprozesse geschehen jedoch nicht zufällig. Sie folgen gewissen Regeln. Stark vereinfacht gesagt stärkt dich alles, was dir gut tut, was du selbst als Erfolg erlebst, was dir ein Lächeln ins Gesicht zaubert usw. Dein Selbstbewusstsein wächst hierbei vor allem durch dein aktives TUN. Immer, wenn du etwas TUST, das dir gut tut, wächst dein Selbstbewusstsein. Immer wenn du etwas TUST, das du selbst als Erfolg erlebst, wächst dein Selbstbewusstsein. Immer wenn du etwas TUST bzw. erlebst, das dir ein Lächeln ins Gesicht zaubert, wächst dein Selbstbewusstsein. Auch wenn dir diese Selbsthypnose gut tut, wächst dein Selbstbewusstsein. Selbst dann, wenn du diese Selbsthypnose auf der bequemen Couch auf dich wirken lässt.

Wer dagegen auf der bequemen Couch Trübsal bläst, lässt sein Selbstbewusstsein nach unten wachsen. Ebenso wer dort grübelt, sich einsam fühlt usw. Handeln stärkt, Grübeln schwächt. Handeln braucht ein wenig Initiative, Grübeln eher ein sich-treiben-lassen.

Falls du in der letzten Zeit eher aktiv darin warst, inaktiv zu sein, darfst du jetzt sanft die Inaktivität zur Seite streichen und damit beginnen, aktiver zu sein. Kein Landwirt wartet darauf, dass sich das Saatgut im Frühling alleine in die Erde einbringt. Jeder Landwirt ist im Frühling ganz besonders aktiv denn er weiß, dass jetzt die wichtigste Zeit ist. Der Boden will gut vorbereitet sein und dann wird das kostbare Saatgut eingebracht. Die kleinen Pflänzlein werden anschließend umsorgt und geschützt, bis dann die Ernte – sozusagen plötzlich – eingebracht werden kann. Was nicht gesäht wurde, kann nicht geerntet werden – so einfach ist das. Wachstum bringende Gedanken, die du praktizierst oder – wie jetzt – in dein Unterbewusstsein direkt einpflanzt – lassen Zeit verzögert dein Selbstbewusstsein wachsen.

Auch hier gilt es, deine Ideen, Visionen usw. zu umsorgen und zu schützen, insbesondere auch vor der Zerstörung zu schützen – und zwar vor der Zerstörung durch dich selbst oder durch andere. Wenn deine Ideen, Visionen usw. in dir ausreichend stark verwurzelt sind, können dich Störungsversuche von außen kaum noch irritieren. Vielleicht kannst du sie dann sogar umpolen und sie fürs weitere Wachstum nutzen. Ein Wolkenbruch kann eine Schlammlawine losreißen oder einen Stausee füllen. Wenn dein Selbstbewusstsein stark genug ist kann dich eine gewisse Kritik weiter stärken, auch wenn du dir das im Moment vielleicht noch nicht so gut vorstellen kannst.

Alles in der Natur wächst. Hast du mal einen Sonnenblumenkern im Mai in die Erde gesteckt? Nach ungefähr sieben Tagen ist er gekeimt, bald hat sich eine schöne Pflanze entwickelt. Im Sommer schließlich reckt sich eine große Blüte der Sonne entgegen, im Herbst freuen sich die Vögel, die Eichhörnchen und viele andere Tiere über die leckeren Sonnenblumenkerne und im Winter bereiten sich einige übrig gebliebene Sonnenblumenkerne aufs neue Wachstum im nächsten Frühling vor. Auch dein Selbstbewusstsein kann kontinuierlich wachsen. Nicht immer, aber immer öfter. Sorge dafür, dass du dich weniger sorgst. Blase weniger Trübsal und dafür fröhliche Lieder – auch wenn du womöglich nicht auf Weltspitzenniveau singen oder pfeifen kannst. Es darf dir gut gehen und immer besser, gehe deshalb gute und immer bessere Wege. Auch der beste Weg will beschritten werden. Auf einer Sänfte dahingetragen zu werden stärkt nur die Träger.

Viele geben vor zu wissen, was DU für dein Selbstbewusstsein tun solltest. Das kannst jedoch nur du selbst wissen oder herausfinden. Bei allem, von dem du herausfindest, dass es dein Selbstbewusstsein stärkt, tue mehr davon – und umgekehrt. Die Betonung liegt hier auf dem TUN. So wie die Sonne den Sonnenblumenkern wachsen lässt, bist DU der Motor für DEIN Selbstbewusstsein. Manchmal braucht der Motor eine Pause, insbesondere jedoch auch Aktivität – eigene Aktivität. Sich vor den Wagen anderer spannen zu lassen bringt vor allem diese voran.

Was willst DU? Was zeichnet DICH aus? Was sind DEINE Stärken? Was sind DEINE Ziele? Stelle sicher, dass du diese und ähnliche Fragen immer wieder durchgehst. Es spielt keine Rolle, ob bereits am Anfang gute Antworten kommen. Wie mit allem wirst du auch hierin nur besser werden, wenn du überhaupt anfängst. Erwarte zunächst keine Resultate und beobachte, wie im Lauf deiner Zeit immer mehr DEINE Antworten kommen. Filtere eventuelle Antworten anderer heraus, und lass nur deine Antworten stehen und wachsen. Wenn du diese Antworten aufschreibst, kannst du wunderbar im Zeitverlauf sehen, wie du dich weiter entwickelst, wie diese Aspekte deines Selbstbewusstseins wachsen, wie dein Selbstbewusstsein wächst.

Hast du wahrgenommen, dass in den vergangenen Minuten sich dein Selbstbewusstsein wieder ein wenig neu ausgerichtet hat – vom Prinzip her genau so, wie es die Blumen im Angesicht der Sonne tun. Nimm dir einfach mal 20 Minuten Zeit und schau hin. Lass dich überraschen, wieviel Wachstum und Veränderung bereits in 20 Minuten geschehen kann. Auch in 15 Minuten kann sich einiges tun. Auch in 5 und auch in einer.

Je mehr du dich darauf konzentrierst, dein Selbstbewusstsein nach DEINER Sonne auszurichten, desto mehr wird es in deinem Sinn wachsen. Mit solchen und ähnlichen wie den oben aufgeworfenen Fragen kannst du immer mehr herausarbeiten, was deine Sonne ist und WIE sie beschaffen ist. Vielleicht begegnet dir darüber auf längere Sicht sogar der Sinn DEINES Lebens? In jedem Fall lautet meine Empfehlung: Sorg DU für immer ausreichend viel Licht in deinem Leben und mach dich nicht von einer eventuellen Erleuchtung abhängig. So bleibst du am Selbstbewusstseins-Ruder deines Lebens. So wirst du immer mehr zum selbstbewussten Kapitän deines Lebens — auf deinem Kurs.

Lass dir und den Bildern noch ein wenig Zeit, zu wirken. — Behalte die Starken. — Nach dem Säen geschieht Vieles von alleine. — Manchmal genügt es, dem Verlauf der Sonne — deiner Sonne — DEINEM Sinn DEINES Lebens zu folgen.

Und du kommst allmählich wieder in die Gegenwart zurück. Du hörst meine Stimme, spürst wie du ein- und ausatmest, du hörst die Geräusche deiner Umgebung – auch die leisen -, und du kannst dich ein wenig recken und strecken – noch mehr – und du kannst noch tiefer ein- und ausatmen, du kannst dich noch mehr bewegen, und du bist wieder voll da im Hier und Jetzt – mit einem noch stärkeren Selbstbewusstsein. Und wer weiß, vielleicht freust du dich schon auf dein nächstes Abtauchen, aus dem du noch selbstbewusster wieder auftauchen kannst? Viel selbstbewussten Spaß wünsche ich dir dabei.
Dein Matthias Schwehm