Schlagwort-Archive: Traumberuf

Es gab eine Zeit, da wurde ich ausgelacht… als Selbstbewusstseinstrainer. Realtalk Matthias Schwehm

Traumberuf oder Berufung?

Augen zu und Hamsterradeln?

Das scheint die Devise vieler Menschen zu sein. “Man muss ja schließlich froh sein, wenn man einen Beruf hat”, “Irgendwie muss ich ja mich/meine Familie ernähren können”, so oder ähnlich lauten die Erklärungen, warum sich viele (noch) nicht mit ihrer Berufung beschäftigt haben. Das Fatale: Die solchen “Erklärungen” innewohnenden Suggestionen lauten in etwa: “Mit meinem Traumberuf/meiner Berufung kann ich kein Geld/nicht genug Geld verdienen” oder “Man muss es sich leisten können, seinen Traumberuf/seine Berufung zu leben”…

Ist das so? Wenn du diese Worte auf dich und auf dein Leben für einen Moment lang wirken lässt, was kommt dir dabei in den Sinn?

Brett vorm Kopf?

Da fällt mir gerade eine Geschichte ein. Ein junger Holzfäller schaffte lange Zeit pro Tag sieben Bäume mit seiner Axt zu fällen. Nach einer Weile schaffte er nur noch sechs, später fünf und so weiter. Ein sehr alter erfahrener Holzfäller sah das und wollte ihm einen Hinweis geben. Kaum setzte er an, etwas zu sagen, fuhr ihn der junge Holzfäller auch schon an: “Lass mich in Ruhe, alter Mann, ich muss meine Arbeit tun. Siehst du das denn nicht?” Was er nicht wusste: Der erfahrene Holzfäller wollte ihm raten, seine Axt zu schärfen, die zusehends stumpfer geworden war angesichts der vielen gefällten Bäume…

In Bezug auf den Traumberuf/die Berufung hinkt diese Geschichte zwar etwas, aber eins macht sie klar: Manchmal spart es Zeit und Energie, über das, was man gerade zu tun gedachte, nachzudenken. Dadurch kann “die Axt geschärft” oder auch ein neuer Weg gefunden werden, sodass das ursprüngliche Ziel vielleicht sogar bei weitem übertroffen wird.

Direkt gefragt

  • Wie bist du zu deinem derzeitigen Beruf gekommen?
  • Wie sehr liebst du deinen Beruf?

Solltest du bei der zweiten Frage nicht aus voller Inbrunst heraus ein Loblied auf deinen momentanen Beruf singen können, wirst du hier womöglich wertvolle Inspiration mitnehmen können: Deine Berufung finden. 🙂

Matthias Schwehm über sich und das Selbstbewusstseinstraining

Guten Tag 🙂

Mein Name ist Matthias Schwehm und ich bin seit 1997 Selbstbewusstseinstrainer in eigener Praxis.

Mit 15 Jahren begann ich, an meinem damals sehr schwachen Selbstbewusstsein zu arbeiten, mit 28 Jahren machte ich daraus meinen Traumberuf Selbstbewusstseinstrainer. Dabei habe ich mich auf Kleingruppentrainings mit 6 bis 12 Teilnehmern spezialisiert. Viele Techniken und Vorgehensweisen zur Stärkung des Selbstbewusstseins, dich ich dabei entwickeln durfte, habe ich bisher nur ansatzweise in Büchern, Hörbüchern, Videos usw. publiziert.

Was tue ich da bzw. wie funktioniert das?

Im Verlauf der Jahre hat sich herauskristallisiert, dass ein schwaches Selbstbewusstsein im Kern immer folgende Ursachen hat:

  1. entweder hat der Betreffende keine wirklich klare, mitreißende, authentisch wirkende Antwort auf die Frage “Was will ich wirklich und von innen heraus?”
  2. und/oder es fehlt Durchsetzungsvermögen, Abgrenzungsfähigkeit, Kontaktfähigkeit oder Überzeugungskraft gegenüber Einzelpersonen oder Gruppen

Der Vollständigkeit halber möchte ich erwähnen, dass es auch die Gruppe der Menschen gibt, die keine wirklich zutreffende Antwort auf die Frage “Wer bin ich?” finden. Da auch ich persönlich hierzu gehörte, habe ich dafür spezifisch wirkende Vorgehensweisen entwickelt.

Die oben aufgeführten Bereiche 1 und 2 sind miteinander verhakt. Meist ist es nicht damit getan, mechanisch in einem Bereich vorzugehen. Was meine ich hier mit mechanisch? Oberflächlich betrachtet sollte man meinen, dass man dadurch herausfinden kann, was man will, indem man sich einfach die entsprechende Frage stellt. Wenn du zur Zielgruppe derjenigen gehörst, für die ich diese Trainings konzipiert habe, wirst du aus eigener Erfahrung heraus wissen, dass es damit eben leider NICHT getan ist. Entweder es kommen KEINE Antworten, oder man hat das Gefühl, dass die Antworten irgendwie nicht passen, oder sie stellen sich bereits nach kurzer Zeit als nicht wirklich zutreffend heraus.

Noch schwieriger ist es, sich im zweiten genannten Bereich ohne professionelle Unterstützung weiterzuentwickeln. Im Kern erleben viele Menschen das erwähnte fehlende Durchsetzungsvermögen usw. ungefähr so, als wären sie mit einer angezogenen Handbremse unterwegs, als hätten sie in manchen Momenten plötzlich eine Denk- oder Sprechblockade oder aber, als trügen sie eine schwere Last auf ihren Schultern.

Wie kann man das, was diese Blockaden, Bremsen oder Lasten hervorruft, herausfiltern und abstellen? Es braucht einen Coach mit einer außergewöhnlich gut trainierten Wahrnehmung und entsprechenden Handlungskompetenzen.

Übrigens kann man solche Muster im wesentlichen nur abstellen, wenn sie gerade auftreten. Das ist der Grund, warum ich primär in und mit Kleingruppentrainings arbeite und hierdurch eine ziemlich einzigartige, hoch wirkungsvolle Arbeitsweise entwickelt habe, für die es keine Bezeichnung gab, und die ich deshalb auf Traininar – ein Kunstwort aus Training und Seminar – getauft habe. Im Traininar schaffe ich Situationen, sodass jeder, der das wirklich möchte, mit seinen Mustern konfrontiert wird, dabei an seine Grenzen stößt, und in diesem Moment gemeinsam mit mir beginnen kann, die diese bisherigen Grenzen bewirkenden Muster aufzulösen.

Ein Mensch, der nicht in seiner Klarheit ist, kann auch nicht in seine Kraft kommen. Ein Mensch, der nicht in seiner Kraft ist, kann keine Klarheit finden. Egal in welchem der beiden Bereiche es hakt, das Resultat ist sozusagen ein Lebens-Output weit unter den eigentlichen Möglichkeiten. WENN der Mensch sowohl in seiner Klarheit als auch in seiner Kraft ist, er sich damit als selbstbewusst und souverän erlebt, und auch Außenstehende ihn so erleben, kann er sein Leben ganz anders gestalten sowie deutlich größere Resultate vollbringen – bei gleicher subjektiver Anstrengung. Insbesondere können eigene Erfolge dann auch wirklich als eigene Erfolge erlebt und genossen werden.

Das, was ich Ihnen hier schreibe, brauchen Sie mir nicht zu glauben. Es genügt, wenn Sie sich einen Schubs geben, das für Sie passende Training buchen und in das Training kommen. Dann werden Sie diese immens befreiende Wirkung und Stärkung Ihrer Persönlichkeit erleben. Versprochen? Versprechen kann ich Ihnen, dass ich mein Bestes geben werde. Aus der Erfahrung heraus kann ich Ihnen sagen, dass die Erwartungshaltung vieler Teilnehmer übertroffen wird – das hängt jedoch immer auch von der eigenen Motivation und Bereitschaft ab, sich diesbezüglich zu öffnen.

Zu meinen Klienten und Teilnehmern gehören übrigens auch ÄrztInnen, PsychotherapeutInnen, PsychiaterInnen uvm. Warum? Unter anderem deshalb, weil es viele der von mir entwickelten Techniken, Methoden, Einsichten usw. nach wie vor nur bei mir persönlich gibt und ich – nicht zuletzt dank meiner mehr als 18-jährigen Erfahrung – eine spezielle Veränderungskompetenz entwickelt habe, die in dieser Form (bisher) an keinem Institut (außer in meinem) ausgebildet wird.

Weitere Infos findest du auf www.intsel.de

Traumberuf Ultraläufer?! Abenteuerläufer Michael Snehotta im Interview mit Matthias Schwehm

Michael Snehotta, Abenteuerläufer, läuft seit 14 Jahren im Hauptberuf Marathons, Ultramarathons, Etappenläufe, Abenteuerläufe etc..
Video anklicken zum Abspielen :-)!
Zum Zeitpunkt der Erstausstrahlung dieses Videos läuft Michael den „Last Secret Bhutan 2014“, bei dem er 200 km in 6 Tagen zurücklegt bei +10.000 Höhenmetern sowie -8.000 Höhenmetern Gesamtauf- und abstiege.

Im Video-Interview mit Matthias Schwehm erzählt er, wie man Laufprofi werden kann und was es dabei zu beachten gilt.

Du möchtest deine Motivation auf ein höheres Niveau pushen? Klicke auf das nebenstehende Bild!

Selbstbewusstsein stärken mit NLP

Welche NLP-Techniken eignen sich zum Selbstbewusstsein stärken? Sofern keine systemischen Verstrickungen dem im Weg stehen, unter anderem:

  • Der Magische Kreis (positive Gefühle verstärken)
  • TimeLine-Reimprint (das Selbstbewusstsein unterminierende, nachhaltige Negativ-Erlebnisse emotional entladen)
  • Change History (analog zu TimeLine-Reimprint)
  • Das NLP-Zielekonzept / Ziele-Kriterien
  • Die IntSel®-Stärkenleiter (ermittelt die „Werkzeuge“ des Traumberufs)
  • Die IntSel®-Wertehierarchie (was lässt mich wirklich mich erfüllt fühlen?)
  • Das Meta-Modell der Sprache (hilft z. B., persönliche Ziele zu klären)
  • Das Trance-/ Hypnose-Modell bzw. Milton-Modell (tief sitzende Blockaden lösen, über das Unterbewusstsein Ziele, Werte und Stärken bewusst machen…)
  • Pacing, Leading, Rapport (die eigene Kontaktfähigkeit sowie die Menschenkenntnis stärken)
  • Ankertechniken (positive Anker verstärken / installieren, negative Anker entladen)
  • Reframing, Sleight of Mouth-Pattern (die Macht der Sprache gezielt einsetzen)
  • Teile-Arbeit (z. B. über Sixstep-Reframe das Selbstbewusstsein unterminierende Teile zur Unterstützung mit ins Boot holen)
  • Mega-Ekstase-Anker: „Positiv-Super-Gefühls-Anker etablieren“
  • Sich kalibrieren: Mehr vom Gegenüber erfahren, hinter dessen Fassaden blicken etc.
  • Strategie-Arbeit: z. B. eine wirkungsvolle „Nein-sage-Strategie“ implementieren
  • Diamond-Technik, Glaubenssätze mitsamt zugehöriger Techniken: Dem Selbstbewusstsein im Weg stehende Negativ-Glaubenssätze entmachten sowie dem Selbstbewusstsein dienliche Glaubenssätze verinnerlichen
  • Sowie viele weitere NLP-Techniken

Zusammenfassung

(Fast) alle NLP-Techniken eignen sich dazu, das Selbstbewusstsein zu stärken. Es gibt lediglich eine, leider extrem wirkmächtige, Einschränkung: Sofern systemische Verstrickungen im Weg stehen, kann man das NLP „verbrennen“. Konkreter gesagt: Es empfiehlt sich dringend, zunächst auf die Abwesenheit eventuell „in Konkurrenz“ stehender systemischer Verstrickungen zu überprüfen. Falls vorhanden, müssen systemische Verstrickungen mittels Familienaufstellungen gelöst werden. Danach wird NLP wahre Wunder bewirken können, andernfalls wirkungslos verpuffen.

Fazit

NLP-Know-how ohne systemische Kompetenzen kann komplett ins Leere laufen und ist dann für den NLP-Anwender und den entsprechenden Klienten frustrierend, zeitfressend und wirkungslos.

Empfehlung

Im Selbstbewusstseinstraining XXL kann man sowohl NLP-Kompetenzen als auch systemische Kompetenzen gleichermaßen erlernen, so dass man dadurch immer handlungsfähig ist.